Veranstaltungen in den Parkanlagen

Wiederentdeckt – Blechplastiken von Hans Wissel

Datum: 1. November 2018
Beginn: 10:00
Ende: 16:00
Veranstalter: Evangelische Kulturstiftung Görlitz
Ort: Heiliges Grab und Ölberggarten, Görlitz

Am 11. November 2018 jährt sich zum 100. Mal das Ende des 1. Weltkrieges. Dies hat die Evangelische Kulturstiftung zum Anlass genommen, eine Reihe von Veranstaltungen unter dem Titel „Erinnern für die Zukunft“ anzubieten. Im Mittelpunkt steht dabei die 1925/26 in expressionistischem Stil umgestaltete Nikolaikirche, an deren Wänden die Namen der ca. 2.300 Gefallenen der Evangelischen Kirchengemeinden in Görlitz festgehalten wurden.

Zur Gesamtgestaltung gehören auch zwei bemerkenswerte Metallplastiken, die der Metallbildhauer Hans Wissel geschaffen hat. Beide nahezu lebensgroße Figuren sind an ihren ursprünglichen Standorten in etwa 3 Meter Höhe auf halbrunden, auskragenden Konsolen der Emporenwand erhalten und flankieren den Haupteingang. Sie strahlen Trauer und Demut aus. Die Köpfe sind gesenkt. Die weibliche Figur erscheint in der Geste des Gebetes. Die Frau bittet als Hinterbliebene: Ehefrau, Mutter oder Tochter, die nun allein ohne Ehemann, Sohn oder Vater weiterleben muss. Die männliche Figur hat die linke Hand am Herzen, in der Rechten hält sie ein gesenktes Schwert mit gebrochener Spitze. Die Augen sind geschlossen. In beiden Figuren ist die Sehnsucht nach Frieden, Versöhnung und Vergebung gut nach zu empfinden.

Der Schöpfer der Bildnisse ist Hans Wissel (* 1897 in Magdeburg; † 1948 in Grainau). Er war ausgebildeter Goldschmied, Graveur und Ziseleur und von 1925 – 1933 als Professor für Plastik und figürliche Metall-Triebarbeit an den Kölner Werkschulen tätig. Eher durch Zufall entstand der Kontakt zu seinem Sohn Professor Christian Wissel und die Idee zu einer Ausstellung. Mit Unterstützung der Familie Wissel gestaltet nun die Evangelische Kulturstiftung Görlitz seit mehr als 70 Jahren die erste Ausstellung dieser Art in Deutschland. Sie wird unter dem Titel „Wiederentdeckt – Blechplastiken von Hans Wissel“ vom 14. April bis 11. November 2018 in der Nikolaikirche zu sehen sein. Passend dazu wird es nahezu parallel vom 2. Juni bis 4. November 2018 im Kulturhistorischen Museum im Kaisertrutz die Ausstellung „Unerhört! Expressionismus in Görlitz“ geben.

Wir laden Sie mit ganz herzlich zur Ausstellung und zu den begleitenden Veranstaltungen unter dem Jahresthema „Erinnern für die Zukunft“ ein. Am 14. April freuen wir uns auf die Vernissage um 14:30 Uhr. Bis zum 11. November 2018, dem Tag an dem vor 100 Jahren der 1. Weltkrieg beendet wurde, ist die Ausstellung zu sehen. Die Finissage wird von Vorträgen und einer Andacht zum Kriegsende gerahmt.

www.EvKulturstiftungGR.de